Bekämpfungsmaßnahme Eichenprozessionsspinner

Bekämpfungsmaßnahme Eichenprozessionsspinner im Flecken Brome (mit den dazugehörigen Ortsteilen Altendorf, Wiswedel, Benitz, Zicherie) 2021

Der Flecken Brome wird voraussichtlich Ende April, Anfang Mai 2021 mit der Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners (EPS) als Präventionsmaßnahme beginnen. Trotz mancherorts zurückgehender Raupenpopulation sieht sich der Flecken Brome in der Verantwortung, ihre EinwohnerInnen bestmöglich vor den Gefahren des EPS zu schützen.

Private Grundstückseigentümer haben ebenfalls wieder die Möglichkeit, die Eichen auf ihrem privaten Grundstück bekämpfen zu lassen. Wer diese Möglichkeit in Anspruch nehmen möchte, muss bis spätestens 05.03.2021 beim Flecken Brome das nachstehende Anmeldeformular vollständig ausgefüllt abgegeben haben.

Außerorts soll die Behandlung an geeigneten Stellen wieder mit einem Hubschraubereinsatz erfolgen, innerorts, wie bisher, vom Boden aus.

Eingesetzt wird voraussichtlich das Mittel DiPl ES bzw. Foray ES, welche seit November 2018 eine neue Zulassung erhalten haben.

Für die Behandlung vom Boden aus steht neben der Bekämpfung mit dem oben genannten Biozid auch das Besprühen mit Nematoden (Fadenwürmer der Art steinernema feltiae) als Methode zur Verfügung. Auch diese Bekämpfung findet im Zeitraum April / Mai nach dem Schlupf der Raupen statt. Hierbei wirken die Nematoden direkt auf die Raupen des Eichenprozessionsspinners ein. Diese Methode ist weniger umweltschädlich. Allerdings ist für eine gute Wirksamkeit ein zweimaliges Besprühen der Bäume notwendig, so dass der Preis hier höher liegen wird als bei der Bekämpfung mit einem zugelassenen Biozid.

 

 

Flecken Brome                                                            BM Gerhard Borchert

Bahnhofstr. 36                                                             Tel.: 05833/84511

38465 Brome                                                               Fax: 05833/84951

E-Mail:



Gerhard Borchert
Lesen Sie hier Grußworte
unseres Bürgermeisters
Gerhard Borchert.
 
   Infoplan