Bericht des Bürgermeisters in der Sitzung des Gemeinderats vom 24.02.2016

Bauarbeiten Gehweg Salzwedeler Straße

Die Reparaturarbeiten am Gehweg in der Salzwedeler Straße ab der Ohrebrücke bis 50 m vor der Einmündung in den Klötzer Weg haben begonnen.

Da das Arbeitsfeld nur durch Mitinanspruchnahme einer Fahrbahnhälfte genutzt werden kann, ist eine halbseitige Sperrung innerhalb des Bauabschnitts während der Arbeitszeit notwendig, um entsprechende Arbeitssicherheit zu garantieren. Diese Sperrung wird durch eine Baustellenampel geregelt.

Nach dem täglichen Arbeitsende und an den Wochenenden wird die halbseitige Sperrung aufgehoben und die Baustellenampel entfernt.

Der Flecken Brome bittet auf diesem Weg um das Verständnis für die vorübergehenden Einschränkungen im Verkehrsablauf.

Anlieferung von Astwerk zum Osterfeuer

Das Anliefern von Astschnitt zu den Osterfeuerplätzen soll nicht zu früh erfolgen, frühestens 2 Wochen vorher, um zu verhindern, dass Kleintiere und Vögel die Anhäufungen als Unterschlupf oder Nistplätze in Beschlag nehmen und durch das Feuer dann qualvoll verbrennen.

Sanierung Ohresee

MdL Ingrid Klopp hat den Kontakt zu dem Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz hergestellt und einen Ortstermin in Brome vereinbart.

In dem Gespräch wurde mitgeteilt, dass die jahrelangen Bemühungen des Flecken Brome um Fördermittel für die Gewässersanierung und für die Aufwertung der Bereiche um die Seen nun vielleicht erfolgreich abgeschlossen werden können. Es sind Programme in der Entwicklungsphase, die Zuwendungen bis zu einem Satz von 90 % der Kosten vorsehen könnten.

Die Ultraschallanlage wird im Rahmen eines Forschungsprojektes ein weiteres Jahr im großen Ohresee verbleiben um dort die Algenblüte zu verhindern.

Verkehrssicherungspflicht

Die Sicherungsmaßnahmen am Gebäude in der Bromer Hauptstraße sind vorübergehend abgeschlossen. Der Landkreis hatte Sofortmaßnahmen durchführen lassen, um die Verkehrsteilnehmer vor abgehenden Gebäudeteilen zu schützen.

Dazu wurden ca. 18.000 € aufgewandt, um zur Straßenseite hin ein Stützung des umzufallen drohenden Mauerwerks durch Holzbalken herzustellen. Im Innenbereich des Hofes wurde die Westseite eines Nebengebäudes bis auf 3 m Höhe zurückgebaut, um dort das angrenzende Grundstück zu schützen.

Der Flecken hat bei der Landkreisverwaltung angeregt, die Kosten für die Sofortmaßnahmen mit der Grundstückseigentümerin abzurechnen, um mehr Nachdruck in die Verkaufsbereitschaft zu bringen. Ziel ist die Beseitigung des Schandflecks in der Bromer Ortsmitte.



Gerhard Borchert
Lesen Sie hier Grußworte
unseres Bürgermeisters
Gerhard Borchert.
 
   Infoplan

Start



Ziel




Ein Service von WEB.DE.