Vermarkung von Flächen in der Gemarkung Altendorf beachten

Der Flecken Brome und einige private Grundstückseigentümer haben für die Herstellung und die Nutzung der Schwerlasttrasse, die zum Transport der Bauteile für die Windmühlen im WP Jübar benötigt werden,  Weg oder Ackerflächen zur Verfügung gestellt.

VermarkungIm Rahmen des erfolgten Ausbaus der externen Zuwegung zum Windpark Jübar wird eine Kompensationsmaßnahme zur Neuschaffung des Feldrains auf den Wegesäumen umgesetzt. Die Entwicklung der Wegesäume dient dem naturschutzfachlichen Ausgleich der zusätzlichen Versiegelung des Wegeausbaus.

Hierzu wurde bereits in der 4. KW diesen Jahres eine Vermarkung der Flurstücksgrenzen der  Gemeindewege in der Gemarkung Altendorf auf einer Länge von 4.466 m vorgenommen und im Gelände durch Pflöcke kenntlich gemacht.

Der Flecken – Brome hatte bereits mit Bekanntmachung im Mitteilungsblatt darauf hingewiesen, dass die vermarkten Grenzen bei der Bewirtschaftung einzuhalten und die Säume der Gemeindewege zukünftig von landwirtschaftlicher Bewirtschaftung freizuhalten sind.

Da einige Eigentümer / Bewirtschafter die angezeigten Grenzen nicht eingehalten haben, möchte der Flecken Brome auf diesem Wege nochmal alle Eigentümer informieren und bei verpachteten Flächen dazu auffordern, auch ihre Pächter darüber in Kenntnis zu setzen, dass die Vermarkung unbedingt zu beachten und einzuhalten ist.

 

Betroffene Wegeflurstücke:

Gemarkung: Altendorf

Flur: 1

Flurstücke: 216/129 (Teilstück), 130 (Teilstück), 219/135 (Teilstück), 329/49 (Teilstück)

Flur: 2

Flurstück: 215/145, 147 (Teilstück), 146/1 (Teilstück)

Umfang: Vermarkung von Wegen in der Gemarkung Altendorf auf einer Länge von 4.466m (zeichnerisch ermittelt)

Eigentümer: Gemeinde Flecken Brome



Gerhard Borchert
Lesen Sie hier Grußworte
unseres Bürgermeisters
Gerhard Borchert.
 
   Infoplan

Start



Ziel




Ein Service von WEB.DE.