Auf den Spuren der Biber – Eine spannende Exkursion am Ohre-See

Am Sonntag, dem 26. April 2015 um 15.00 Uhr lädt die Aktion Fischotterschutz zu einer Biberspuren-Suche in Brome ein.

Lange Zeit waren die Biber in Niedersachsen ausgerottet, nun sind sie zurückgekehrt, und wieder an vielen Orten heimisch geworden, wie z.B. an der Ohre und an der Aller und ihren Nebengewässern. Um das größte europäische Nagetier und seine Lebensweise kennenzulernen und zu verstehen, lädt die Aktion Fischotterschutz zu einer spannenden Biberspuren-Suche am Ohre-See und an der Ohre ein.

„Bei einem schönen Frühlingsausflug entlang des Ohre-Sees und der Ohre werden wir viele Spuren vom Biber entdecken und erklären, wie z.B. die Nagespuren an den Bäumen und die Bauwerke des Nagern. Und mit ein wenig Glück werden wir auch das Bibergeil riechen können, mit dem der Biber sein Revier markiert. In jedem Fall erleben wir die Gewässer an diesem Tag aus einer ganz neuen Perspektive“, so Anke Willharms, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Aller-Projekt der Aktion Fischotterschutz.

Die Exkursion für Jung und Alt, die im Rahmen des Aller-Projektes angeboten wird, dauert rund 1,5 bis 2 Stunden und ist kostenfrei.
Die Anmeldung ist bis zum 24. April 2015 unter der Telefonnummer: 05832 – 9808-34 möglich. Der Treffpunkt wird bei Anmeldung mitgeteilt.

Biber Baeume Leben an der Ohre



Gerhard Borchert
Lesen Sie hier Grußworte
unseres Bürgermeisters
Gerhard Borchert.
 
   Infoplan

Start



Ziel




Ein Service von WEB.DE.