Störungen in Wald, Feld und Flur durch Motorräder

Im Bereich von Brome, insbesondere östlich der B 248 in Richtung Steimke, verläuft eine Trasse direkt durch den Wald, die häufig von Motorcrossfahrern mit ihren Maschinen befahren wird.

Diese Trasse ist durch stark ausgefahrene Spuren deutlich zu erkennen, auch wird sie regelmäßig befahren.

Die Motorcrossfahrern, die dann mit hochgeklapptem  oder auch abgebautem Kennzeichen und unter der kompletten Schutzbekleidung verborgen, völlig „anonym“  unterwegs sind, so laut, dass sie von weit her zu hören sind.

Südlich vom Sierau fahren sie über die Wiesen  und queren die Ohre über die Eisvogelbrücke. Dazu haben sie spezielle Überfahrhilfen an der Brücke installiert.

In diesem Bereich hielten sich bisher oft Kraniche auf, die bis vor einem Jahr ständig anzutreffen waren.

Biber Mittblatt Copyright Herr BlankeIn der Ohre waren Biber und Fischotter, aber auch viele andere Tierarten anzutreffen.

Nun leider nicht mehr. Ob das Fahren mit den Motorrädern alleine dafür verantwortlich zu machen ist, kann nicht beurteilt werden, vorteilhaft für das Wohlbefinden der Tiere in einem ungestörten Lebensbereich ist das rücksichtslose Fahren mit den Motorräder jedenfalls sicher nicht.

Vor einiger Zeit konnte beobachtet werden, wie ein Crossfahrer ein Reh vor sich her scheuchte. Auch kein angemessener und respektvoller Umgang mit der Umwelt.

 

Bitte melden Sie im Interesse der Natur und Umwelt solche Beobachtungen der Polizei oder dem Flecken Brome. Auch andere sachdienliche Hinweise zu den Fahrern werden gerne entgegen genommen.

Eine vertrauliche Behandlung der Hinwiese wird ausdrücklich garantiert.



Gerhard Borchert
Lesen Sie hier Grußworte
unseres Bürgermeisters
Gerhard Borchert.
 
   Infoplan

Start



Ziel




Ein Service von WEB.DE.